Qualitätssicherung

Bei der Qualitätssicherung legen wir sehr großen Wert auf die Einhaltung der DIN-Normen und DIN EN-Normen.

Folgende 3 Normen werden von Trockenbau Stein angewendet:

DIN Normen DIN EN 13963:

In der Norm sind die Anforderungen an Spachtelmaterialien und Fugendeckstreifen zur Verwendung mit Gipsplatten nach DIN EN 520, Produkten aus der Weiterverarbeitung dieser Platten sowie faserverstärkten Gipsplatten festgelegt.Diese  DIN Norm beinhaltet alle relevanten Prüfverfahren. Diese Norm gilt für die Eigenschaften Brandverhalten und Biegezugfestigkeit, die nach den angegebenen Prüfverfahren zu ermitteln sind.

DIN 18181:

Muss ein genormtes Ständerwandsystem erstellt werden,  müssen diese Normen und deren Regelung beachtet werden wie der Ständerabstand, der Abstand der Befestigungsmittel und die Ausführung von Querfugen und die Anordnung von Bewegungsfugen.

DIN 18340:

Die DIN 18 340 Trockenbauarbeiten gilt für Raum bildende Bauteile des Ausbaus, die in trockener Bauweise hergestellt werden. Dazu zählen insbesondere das Herstellen von Deckenbekleidungen und Unterdecken, Wandbekleidungen, Trockenputz und Vorsatzschalen, von Trenn-, Montage-, und Systemwänden, Fertigteilestrichen, Trockenunterböden und Systemböden sowie die Montage von Zargen, Türen und anderen Einbauteilen in vorgenannte Konstruktionen. Die DIN 18 350 „Putz- und Stuckarbeiten“ gilt nur noch für Putz, Stuck und Wärmedämmputz.